Zwerg Nase

10January

Rückblick ins Jahr 2013:                         Zwerg Nase  nach einem Märchen von Wilhelm Hauff

 

Als eines Tages auf dem Markt bei der Gemüsefrau Hanne eine hässliche und unverschämte Alte auftaucht, um Kräuter und Gemüse zu bei ihr zu kaufen, ist ihr hübscher Sohn Jakob alles andere als begeistert. Er macht sich über ihre lange Nase, ihren dürren Hals und ihre spinnenartigen Finger lustig und verspottet sie.  Doch als die Alte seine Mutter bittet, dass ihr der Junge den schweren Korb nach Hause tragen soll, ist er entsetzt. Er sträubt sich mit Händen und Füßen dagegen. Doch es hilft alles nichts, auf das Drängen seiner Mutter gibt er schließlich nach und begleitet die die Frau schweren Herzen in ihr Haus.

Dort angekommen beginnt ein seltsames Abenteuer, welches ihn zu einem hässlichen Zwerg mit einer perfekten Kochausbildung werden lässt. Nach Hause zurückgekehrt, will niemand in dem eigenartigen Wesen den schönen Jakob erkennen.

Doch was tut man, wenn einem alles Glück dieser Welt abhanden gekommen ist?

Kopf hoch, eine Stelle in der Küche des Herzogs ergattern und einer verwunschenen Gans das Leben retten. Und was das alles mit einem seltenen Kräutlein zu tun hat und was das Riechen am selbigen Wundersames bewirkt und  dass am Ende doch alles gut wird, hat auch dieses Märchen wieder gezeigt. Uns hat es Spass gemacht.

 

 

Comments are closed.