Blick ins Jahr 2011:                       Der arme Müllerbursche und das Kätzchen

 

Da der alte Müllermeister in die Jahre gekommen ist, will er die Mühle einem seiner drei Müllerburschen vermachen. Doch keiner scheint wirklich für die Nachfolge geeignet zu sein. Zwei sind nichtsnutzige Faulpelze und der Jüngste mit Namen Hans ist zwar liebenswert und fleißig, aber auch ein echter Träumer mit Flausen im Kopf. So beschließt der Müller, dass derjenige die Mühle bekommen soll, der ihm aus dem Dienst in der Fremde das schönste Pferd mit nach Hause bringt. Gemeinsam ziehen die drei Burschen los, doch die Tunichtgute entledigen sich bei der erstbesten Gelegenheit mit tückischer Gemeinheit ihres lästigen Mitbewerbers Hans. Auf sich alleine gestellt, schließt dieser schnell Freundschaft mit dem quirligen und liebenswerten Glühwürmchen Osram, das  sich anbietet, Hans bei seiner Unternehmung zu begleiten. Schon bald treffen sie ein wundersames Kätzchen, das nicht nur reden kann, sondern Hans in seine Dienste nehmen möchte. Als Belohnung verspricht es ihm das schönste Pferd der Welt. Drei Aufgaben gilt es zu erfüllen, doch Hans weiß nicht, welch böser Fluch auf dem Kätzchen lastet und dass er in einem unheimlichen Kater einen gefährlichen Gegner hat, der mit aller Macht die Erfüllung der Aufgaben verhindern will. Doch wie immer im Märchen siegt die Freundschaft und die Kraft eines aus reinem Herzen gegebenen Versprechens! So ist am Ende alles gut und Hans erhält nicht nur das schönste Pferd, die Mühle, sondern auch eine wunderschöne Prinzessin. Denn versprochen ist versprochen!

 

 

Comments Off on Der arme Müllerbursche und das Kätzchen | Add Comment